Für ein lebenswertes Österreich und Europa

Die Entscheidung ist nicht die zwischen Freunden oder Feinden Europas, sondern zwischen Zentralismus und Konzernlobbys oder einem Europa der Freiheit, Vielfalt und Selbstbestimmung. Unsere Vision ist ein Europa unabhängiger Nationen mit seinem Reichtum an Kulturen, die durch vielfältige Beziehungen verbunden sind, aber ihre Eigenständigkeit behalten.

  • Österreich soll wieder Heimat werden für unser Volk und unsere Kultur. Daher Stopp der Massenmigration und Wiederaufbau dauerhafter Schutzeinrichtungen an allen österreichischen Staatsgrenzen.
  • Stopp des drastischen Kaufkraftverlustes der Ein­kommen und Pensionen der breiten Masse durch die leis­tungsfeindliche Einheitswährung EURO. Seit dem EU-Beitritt ist eine kolossale Umverteilung der Einkommen von den Bürgern zu den Konzernen eingetreten: in 25 Jahren kein nennenswerter Zuwachs beim Nettolohn, während die Ak­tienkurse um 240 % bis 540 % (!) gestiegen sind.
  • Wiederaufbau einer funktionierenden Volkswirtschaft durch regionale Klein- und Mittelbetriebe, die in Österreich Steuern zahlen. Österreich ist mehr als eine Filiale von aus­beuterischen transkontinentalen Konzernen und Banken!
  • Abwehr der drohenden, geplanten Nivellierung („Verein­heitlichung“) der Pensionen und Sozialversicherungen durch den EU-Zentralstaat. Einsparung des jährlichen Netto-Mitgliedsbeitrags an die EU im Ausmaß von (durch­schnittlich) einer Milliarde Euro.
  • Echte DIREKTE DEMOKRATIE nach Schwei­zer Muster. Nationale Selbstbestimmung durch Mehr­heitsentscheidungen der Bürger auch bei EU-Themen vor „Befehlsannahme“ durch Regierung und Parlament. Keine weitere Akzeptierung von bevormundenden, politischen Entscheidungen des EU-Gerichtshofs EuGH, dem jegliche de­mokratische Legitimation fehlt. Eigene statt fremde Richter!
  • Zurück zu einer glaubwürdigen NEUTRALITÄT als Friedensbeitrag. Derzeit wird Neutralität nur vorgetäuscht - jüngstes Beispiel vom Mai 2019: US-Panzer rollen durch Österreich Richtung Osten! Absage an alle Sanktionen (= Wirtschaftskriege). Widerruf aller Beteiligungsmaßnahmen an einer EU-Armee (PESCO-Abkommen, NATO-“Partnerschaft für den Frieden“, etc.).
  • Austritt aus dem EURATOM-Vertrag, dem Atomener­gie-Förderungsprogramm der EU, das Österreichs Steuer­zahler seit dem EU-Beitritt vor 25 Jahren mit jährlich zig Millionen Euro mitfinanzieren.
  • Wiederaufbau der NAHVERSORGUNG zu fairen Preisen für die heimischen Produzenten als wirksamste Maßnahme für UMWELT- und TIERSCHUTZ. Ausstieg aus den Freihandelsverträgen der Konzern-gesteuerten EU mit Kanada (und damit den USA), mit Japan, Singapur, Südamerika usw.


Das alles kann nur Wirklichkeit werden durch ein wach­sendes Bewußtsein für den zum Überleben eines freien Österreichs notwendigen Austritt aus der EU, sobald die Zeit reif dafür ist. Auch und gerade im Nationalrat!

Lassen Sie sich durch die massive Desinformation über den BREXIT in den (EU-hörigen) Medien nicht täuschen. In Wahrheit gibt es in Großbritannien keinerlei Chaos- oder Katastrophen-Szenario! Die wesentlichen Wirt­schaftsdaten haben sich in keiner Weise verschlechtert und sind teilweise besser als sogar in Deutschland.

Bitte gehen Sie bis spätestens 26. Juli mit der Unterstützungserklärung zum Unterschreiben in Ihr Hauptwohnsitz-Gemeindeamt und senden das bestätigte Formular dann umgehend an: Initiative Heimat & Umwelt, Hagengasse 5, 3424 Zeiselmauer.  In der Woche vom 29.7. kann zwar noch bis inkl. 1.8. unterschrieben werden, die U-Erklärung kann dann aber nur mehr persönlich jeweils von 8 bis 16 Uhr bei der Druckerei SCHMITZ in 1200 Wien, Leystraße 43 (Nähe U-6-Station "Handelskai"),
abgegeben werden.
Nächste Seite: Wer wir sind